Titelmenu

 

Willkommen

Liebe Kirchentagsbesucherinnen und -besucher,

  Michael Kleemann  
  Superintendent
Michael Kleemann
 
     

wir begrüßen Sie in diesem Jahr zum 10. Altmärkisch-Ökumenischen Kirchentag im schönen Schönhausen an der Elbe. So bunt wie das Leben selbst wird unser Programm sein. Überzeugen Sie sich selbst. „Frieden geht“ – ein Kirchentags-Motto von zeitloser Aktualität; aber auch sperrig und mehrdeutig. Ja, „Frieden geht“ immer, für Christen allemal! Die Bibel liest sich wie ein Werbekatalog für friedliche „Lösungsmittel“. Kein Konflikt, keine noch so verquere Lebens-situation wird das ausgespart.

Andererseits war das Säbelrasseln in der Welt nach der Zeit des Kalten Krieges nie mehr so laut wie heute. Wir leben in der Sorge, dass „Frieden geht“, er sich verabschiedet und dem Krieg Platz macht.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen dazu mitzubringen. Auch auf Ihre Antworten sind wir gespannt und gemeinsam neugierig auf gute Impulse. 

Kirchentage schenken Zeit zum Singen und Spielen; zum Reden und Hören; zum Beten, Loben und Staunen. Erleben Sie Gemeinschaft unter Christen in Gottesdiensten und Gesprächsforen, bei Bibelarbeiten und Konzerten sowei auf dem Markt der Möglichkeiten.

Sie sind uns herzlich willkommen!

Michael Kleemann,  Superintendent im Kirchenkreis Stendal

Strich

Liebe Kirchentagsgäste,

  Ralf Euker  
  Pfarrer Ralf Euker  
     

wir, die Mitglieder der Gemeindekirchenräte, Engagierten und Mitarbeiter der Kirchengemeinden des Pfarrbereichs Schönhausen, freuen uns, in diesem Frühsommer Ihre Kirchentagsgastgeber sein zu dürfen!

Wir freuen uns, mit Ihnen großartige geistliche Musik, einen bunten Markt der Möglichkeiten und ein tolles Kinder- und Jugendangebot erleben zu können.

Auch freuen wir uns darauf, mit Ihnen über das sehr ernsthafte Thema des Kirchentags ins Gespräch zu kommen: "Frieden geht."

Inwieweit ist (mehr) Frieden möglich? Was können wir tun, dass der Friede nicht (weg-)geht? Kompetente Podiumsteilnehmer und Vortragende werden unserem Nachdenken wichtige Impulse geben.

Und nun kommen Sie - wir freuen uns auf Sie!

Ralf Euker, Pfarrer im Pfarrbereich Schönhausen

<< zurück zur Übersicht

 

Frieden geht.

Manchmal ist es nicht leicht, Frieden zu halten. Noch schwerer kann es sein, ihn wieder herzustellen.

Jeder weiß: Das beginnt im absoluten Nahbereich, in der Familie, in der Nachbarschaft, auf dem Schulhof oder auf dem Arbeitsplatz. Auch innerhalb der Kirche kommt es zuweilen zu schwerwiegenden Konflikten.

Was im Kleinen schon schwer ist, scheint im Großen um so komplizierter zu sein. Davon wissen Nachrichten und Zeitungen Tag für Tag zu berichten.

Wie könnte Frieden "gehen" - im Kleinen wie im Großen?
Oder wird der Frieden an noch viel mehr Orten auf der Welt verloren gehen?

Diesen Gedanken auch und gerade in Schönhausen nachzugehen, ist besonders sinnfällig:

Genau hier erblickte am 15. April 1815 Otto von Bismarck das Licht der Welt. Kriege, derer drei, waren ein fester Bestandteil seines polititschen Kalküls.

  Friedensaltar  
  2013: Der Friedensaltar wird eingeweiht.  
     

In der großen Schönhauser Kirche wird der Toten der Kriege seit 1806 gedacht, unter anderem mit den von Flora Pütsch angefertigten Namensbüchern auf dem Friedensaltar von 2013.

Beutekanonen erinnern uns am Rand des Barockparks an den Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71.

Genau 100 Jahre ist es im Jahr des 10. Altmärkischen-Ökumenischen Kirchentag her, dass der 1. Weltkrieg zu Ende ging.

Kaum irgendwo anders in Europa kam es im Zusammenhang mit den 2. Weltkrieg noch so lange, bis in die letzten Tage vor der Kapitulation am 8. Mai 1945, zu erbitterten Kampfhandlungen wie in den Dörfern und Städten entlang der Elbe in Mitteldeutschland.

 

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Programm

Samstag, 9. Juni 2018

16.00 Uhr Eröffnung
mit den Superintendenten der Kirchenkreise Stendal und Salzwedel
Michael Kleemann und Matthias Heinrich
Große Bühne
16.15 Uhr Lydia, die Purpur-Händlerin
Evangelisches Musicalprojekt Altmark
Musik und Text: Andreas Mücksch
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

Große Bühne
19.30 Uhr Sarah Kaiser Band
Jazz, Soul & mehr (Konzert)
Große Bühne

 

Sonntag, 10. Juni 2018

10.00 Uhr Ankommen mit Musik
Begrüßung der Kirchentagsgäste unter Leitung von Kreiskantor Friedemann Lessing
Markt der Möglichkeiten
10.15 Uhr Eröffnungsgottesdienst
mit Kindergottesdienst
Predigt: Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzender Dr. Heinrich Bedford-Strohm
Musik: Sarah
Kaiser und Samuel Jersak

Große Bühne
ab
11.00 Uhr
Programm für Kinder und Jugendliche
Spiel, Spaß und Spannendes mit Tanz auf dem Seil, Menschenkickerturnier,
Bogenschießen, Spiele für Groß und Klein, Bastelstraße, Relaxzelt und vieles mehr
Familienpfarrgarten
ab
11.00 Uhr
Markt der Möglichkeiten
Altmärkische Gemeindegruppen, kirchliche Einrichtungen und Initiativen
sowie Schönhauser Vereine stellen sich vor.

Markt der Möglichkeiten
11.15 Uhr Mr. Joy
Christlicher Allroundkünstler: Jonglage und Artistik
auf höchstem Niveau für die ganze Familie

Familienpfarrgarten
11.15 Uhr Bismarck: Krieg und Frieden
Vortrag von Dr. Andrea Hopp (Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen)
Kirche
12.15 Uhr Konzert des Elbkammerchores
Kammerchor der Kirchenmusiker der Altmark und einiger Gäste
unter Leitung von Domkantor Johannes Schymalla

Kirche
13.00 Uhr Quo vadis, Europa?
Podiumsdiskussion mit Dr. Andrea Hopp (Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen),
Pfn. Eva Hadem (Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum Magdeburg),
Reverend Bruce Rienstra (Church of England, Worcester),
Arne Lietz (SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments
für Sachsen-Anhalt, Wittenberg) Moderation: Propst Christoph Hackbeil

Podium
13.00 Uhr Konzert des Neuapostolischen Projektchors
Sängerinnen und Sänger aus Stendal und Tangermünde
unter der Leitung von Dirigent Manuel Kurras

Kirche
14.00 Uhr Mr. Joy
Christlicher Allroundkünstler: Jonglage und Artistik
auf höchstem Niveau für die ganze Familie

Familienpfarrgarten
14.15 Uhr Bibelarbeit
mit Pfn. Dr. Hanna Kasparick, Lutherstadt Wittenberg
Winterkirche
14.45 Uhr Versöhnungsmusik aus dem Elsass
Konzert an der Scholtze-Orgel
mit Kirchenmusikdirektor Matthias Böhlert, Salzwedel

Kirche
15.40 Uhr Blech im Park
Die Bläserchöre der Altmark spielen auf.
Markt der Möglichkeiten
16.00 Uhr Abschlussgottesdienst mit Kindergottesdienst
Predigt: Bischof Dr. Gerhard Feige (Bistum Magdeburg),
Liturgie und Musik: Superintendent Michael Kleemann,
Pfarrer, Kirchenmusiker und Ehrenamtliche

Große Bühne

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Anreise

Mit der Bahn

Mit der Bahn fahren sie aus Richtung Stendal oder Rathenow bis nach Schönhausen. Vom Bahnhof aus sehen Sie in südlicher Richtung den Schönhauser Kirchturm. Um ihn herum findet der 10. Altmärkische Ölumenische Kirchentag statt. Gehen Sie einfach los in Richtung Kirchturm. In ungefähr 20 Geh-Minuten sind Sie da.

Alternativ können Sie auch vom Schönhauser Bahnhof aus den Linienbus der Richtung 900 in Richtung Stendal bis zur Haltestelle "Schönhausen, Wartehalle" nehmen. Jetzt entgegen der Fartrichtung in Richtung Kirchberg und Kirche gehen. In maximal fünf Minuten sind Sie am Ziel.

Fahrplanauskunft der Deutschen Bundesbahn

Fahrplan der Buslinie 900 von Stendalbus

Strich

Mit dem Linienbus

Sie erreichen Schönhausen mit dem Bus der Linie 900 sowohl aus Richtung Stendal/Tangermünde wie auch aus Richtung Glöwen/Havelberg. Bitte fahren Sie bis zur Haltestelle "Schönhausen, Wartehalle". Von hier aus gehen Sie in Richtung Kirchberg und Kirche. In maximal fünf Minuten sind Sie am Ziel.

Fahrplan der Buslinie 900 von Stendalbus

Strich

Mit dem Auto

Sie kommen auf der B 188 entweder aus Richtung Stendal/Gardelegen oder aus Richtung Rathenow. Bei Fischbeck wechseln Sie auf die B 107 und fahren in Richtung Schönhausen/Havelberg.

Navi-Adresse: Kirchberg 3, 39524 Schönhausen (Elbe)

 

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Taubenperspektive

Übersichtsplan

 

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Flyer

Flyer-Download
Zum Download anklicken!

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Ökumene

zurück << zurück zur Übersicht

 

Strich

Impressum und Kontakt

Herausgeber: Evangelischer Kirchenkreis Stendal, Am Dom 18, 39576 Stendal, 03931 / 21 63 64
Redaktion: Dorit Lau-Stöber und Ralf Euker (V.i.S.d.P.)